Die Figuren

Der Generalfeldmarschall

ist seit 1947 der Vorsitzende und somit das Oberhaupt des Vereins.
Nach dem Krieg wurde der Generalfeld­marschall der Katzen­musik Villingen von der französischen Besatzungsmacht als einziger militärischer Befehlshaber in Deutschland anerkannt.

Allerdings durfte er statt eines Degens nur einen „Reiswellenbengel“ bei sich tragen.

Auf dem Kopf trägt er einen mit einer roten und einer weißen Feder geschmückten Hut.

Er trägt einen so genannten Waffenrock, der mit verschiedenen Katzenmusikmotiven handbemalt ist. Der Waffenrock wird mit einer goldenen Koppel, sowie zwei Quasten abgerundet.
Die ältesten erhaltenen Uniformröcke sind aus der Zeit um 1930 und wurden von dem bekannten Kunstmaler Karl Kaiser geschaffen.

Um ihn als ranghöchsten Katzenmusiker besser erkennen zu können, thront auf seinen Schultern jeweils eine liegende Katze.

Eine schwarze Hose, sowie schwarzes Schuhwerk und weiße Handschuhe, runden das Bild ab.

Ritt der Generalfeldmarschall früher noch hoch zu Roß den Umzügen voran, so thront er heute, zusammen mit seinem geschäftsführenden Vorstand, auf seinem eigens dafür geschaffen Galawagen.